Get Adobe Flash player

Russian (CIS)Deutsch
Natürlich geht es bei der Initiative zur Thematik „alternative Technologien & Energieeffizienz“ nicht allein um die Philosophie des Umweltschutzes /Klimaschutzes oder Energiewende, sondern auch um die Entwicklung der Wahrnehmung ökonomische Interessen und strukturellen Fortschritt vor Ort.Wenn man sich als Stadt und Region in RUSSLAND nicht jetzt für die Zukunft richtig positioniert, müssen die Regionen und die Städte, die nicht durch die „begehrten Ressourcen“ Öl und Gas bereits heute eine stabile wirtschaftliche Infrastruktur entwickeln konnten, in Zukunft ernsthaft damit rechnen, noch mehr strukturelle und wirtschaftliche Probleme zu bekommen.
Wer den Sprung auf den fahrenden Zug der „grünen Energie & Energieeffizienz“ verpasst, wird erheblich an wirtschaftlichen Gestaltungsmöglichkeiten für die Zukunft verlieren!

Die Umsetzung ist eine Frage der „unternehmerischen Gestaltungsfähigkeit“!
Mit anderen Worten, die Politik kann nur den Rahmen für Veränderung in Energie – und Umweltfragen anbieten.
Um ein nachhaltiges Umdenken im Umgang mit Energie und Umwelt herbeizuführen, bedarf es einer grundlegenden „Veränderung der Denkweise in vielen Köpfen“!
Helfen und notwendiges Interesse wecken könnte hier, wenn man den Menschen gleichzeitig eine finanzielle Perspektive aufzeigt.
Im Westen werden eben aus diesem Grund immer wieder finanzielle Anreize durch die Politik geschaffen, unter anderem durch das Auflegen von gezielten Förderprogrammen oder Steuererleichterungen für Maßnahmen im Bereich „alternative Technologien“!

Aber auch ohne solche gezielte Förderprogramme, bedeutet die „nachhaltige Entwicklung“ und der Einsatz von „alternativen Technologien“ selbstverständlich auch eine neuartige Verbindung zwischen ÖKONOMIE und ÖKOLOGIE, auf Grund dessen neue wirtschaftliche Perspektiven entstehen.
Dazu gibt es keinen besseren Moment, als „HEUTE“ in der jetzigen Zeit aktiv zu werden, denn ein besserer Zeitpunkt wird nicht kommen.
Der Bedarf an „grüner Technik“ und „grünen Produktlösungen“ wird in den folgenden Jahren permanent steigen!

Immer noch ist die Energieversorgung in einigen Regionen Russlands nicht durchgehend gesichert oder es werden stark umweltbelastende Verfahren eingesetzt, wie Diesel- oder Benzin betriebene Generatoren.
Werden die hohen Kosten für die importierten Brennstoffe berücksichtigt, können verschiedenste„grüne Energielösungen“ wie beispielshaft Biomasse-Turbogeneratoren, Wind- und Wind-Diesel- Anlagen, in den entlegenen Regionen der Konkurrenz mit den traditionellen Energiesystemen durchaus standhalten.
Datschen und landwirtschaftliche Einzelbetriebe, von denen viele keinen Zugang zu elektrischen Stromnetzen haben, sind ebenfalls ein potentieller Markt für„grüne Technologien“.
Energieintensive Unternehmen müssen Energie und damit Kosten sparen, um kostengünstig produzieren zu können.
Durch intelligente technische Lösungen im Bereich „Lichtmangement“ können Städte und Gemeinden, aber auch Unternehmen in kurzer Zeit erhebliche Kosten sparen.
Interessante neue Finanzierungsmodelle sind dazu parallel in diesem Bereich entwickelt worden, abgesehen von dem Reputationsgewinn durch solche Massnahmen.

Städte, Kommunen und Firmen sind in den nächsten Jahren aufgefordert die „grüne Flagge „ zu zeigen!
Wir wissen, WIRTSCHAFT ist sehr viel Psychologie und jede falsche Entscheidung ist für alle Seiten, die Wirtschaft auf der einen Seite und Stadt und Oblast auf der anderen Seite, „kontraproduktiv“!
Der entscheidende Kontext, dem die menschliche Kooperation entspringt, war schon immer das „gemeinschaftliche Ziel!


UND an dieser Stelle erklärt sich sodann von selbst, die grundlegende Bedeutung des Arbeitskreises „SILONE KIROV“


 

East West Cooperation

Twitter

facebook